TGA 2017Tumorgenetische Arbeitstagung 2017

15.-17.6.2017, Zweibrücken

 

 

Programm (Stand: 9.6.2017)

(Änderungen vorbehalten)

 

 

Donnerstag
15. Juni 2017

Tagungsort: Festhalle Zweibrücken
Heinrich Gauf Saal // Foyer der Festhalle

 

 

ab 13:00

Anreise und Registrierung

 

Mittagsimbiss

14:30

Begrüßung

Prof. Dr. med. Joachim Oertel und Prof. Dr. rer. nat. Steffi Urbschat,
Klinik für Neurochirurgie, Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

 

Vorprogramm

 

 

15:00 – 16:00

Firmenpräsentationen
Vorsitz: Dr. rer. nat. Sönke Arps, Hamburg
Dr. med. Thomas Martin, Homburg/Saar

15:00 – 15:15

  • Cytogenetics Automation, Year 2017
    Dr. Dani Klein, Abbott GmbH & Co. KG

15:15 – 15:30

  • Kundeninitiierte FISH-Sondenentwicklung
    bei der MetaSystems Probes GmbH

    Dr. Thorsten Belz, MetaSystems Probes GmbH

15:30 – 15:45

  • Roche Sequencing Solutions: Today and Tomorrow
    Dr. Gregor Obernosterer, Roche Diagnostics Deutschland GmbH

15:45 – 16:00

  • Automatisierung der Karyotypisierung und FISH –
    Alles aus einer Hand

    Dr. Joachim Fischer, ADS Biotec Ltd.

16:00 – 16:30

Kaffeepause // Besuch der Industrieausstellung im Foyer der Festhalle und Wintergarten

 

Hauptprogramm

 

 

16:30 – 17:35

Meeting 1 – Qualitätssicherung Ringversuche
Vorsitz:
Dr. rer. nat. Simone Heidemann, Institut für Tumorgenetik Nord, Kiel
Prof. Dr. med. Harald Rieder, Institut für Humangenetik, Düsseldorf

16:30 – 16:45

Ergebnisse der Ringversuche Tumorzytogenetik
Prof. Dr. med. Harald Rieder, Düsseldorf

16:45 – 17:00

Ergebnisse der Ringversuche FISH-Analyse
PD Dr. med. Claudia Haferlach, Münchner Leukämielabor GmbH, München

17:00 – 17:15

Bedeutung von Ringversuchen für akkreditierte Labore
Dr. rer. nat. Simone Heidemann, Kiel

17:15 – 17:35

Über 10 Jahre Ringversuche zur Chromosomen-bandenanalyse in der Leukämiezytogenetik – was haben wir gelernt?
Prof. Dr. med. Harald Rieder, Düsseldorf

 

17:35 – 18:00

Pause // Besuch der Industrieausstellung im Foyer der Festhalle und Wintergarten

18:00 – 19:00

Gastvortrag
"Mehr geliefert als bestellt?" - Ethische Aspekte unerwarteter genetischer Befunde
Prof. Dr. med. Wolfram Henn, Institut für Humangenetik, Homburg/Saar

 

ab 19:30

 

Get together im Valentins Wirtshaus
(an der Schließ nahe des Rosengartens)
Geschwister-Scholl-Allee 13

 

 

 

Freitag
16. Juni 2017

 

 

8:30 – 8:45

Das Tagungschromosom 22
Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. h.c. Nikolaus Blin,
Abtlg. Molekulare Genetik, Inst. f. Humangenetik, Univ. Tübingen

8:45 – 10:00

Meeting 2 - Bedeutung der microRNA (miRNA) bei Diagnose und Behandlung  von Tumorerkrankungen
Vorsitz:
Prof. Dr. rer. nat. Eckart Meese, Institut für Humangenetik der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

Dr. rer. nat. Silke Wemmert, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

8:45 – 9:15

Übersichtsreferat:
Zur Aussagekraft von Analysen der miRNome bei Tumorerkrankungen

Eckart Meese, Homburg/Saar

9:15 – 9:30

Identifizierung unbekannter Partner bei Leukämien mit seltenen Translokationen mittels RNA Sequenzierung

Claudia Haferlach, München

9:30 – 09:45

Therapieerfolg einer Carmustin Wafer Implantation bei Glioblastompatienten wird von der miRNA-181d vorhergesagt

Christoph Sippl, Homburg/Saar

9:45 – 10:00

Exosomale miRNAs: Bedeutung für invasive Harnblasenkarzinome

Sophie Baumgart, Homburg/Saar

10:00 – 10:30

Kaffeepause // Besuch der Industrieausstellung

10:30 – 12:00

Meeting 3 - Akute Leukämien - nur viele Methoden führen zum Ziel
Vorsitz:
Prof. Dr. med. Claudia Haferlach, MLL, München
Dr. rer. medic. Brigitte Mohr, Medizinische Klinik und Poliklinik 1, Zytogenetiklabor, Universitätsklinikum Dresden

10:30 – 10:45

Übersichtsreferat: Aktuelle Empfehlungen zur Diagnostik der AML

Claudia Haferlach, München

10:45 – 11:00

FISH an Knochenmarkausstrichen als zusätzliche Option im Monitoring von Patienten mit Akuter Myeloischer Leukämie

Brigitte Mohr, Dresden

11:00 – 11:15

ZNF384 positive BCP-ALL Fälle der österreichischen ALL Therapiestudien

Sabrina Haslinger, Wien

11:15 – 11:30    

Umfassende Strategie der (molekular)zytogenetischen Analyse der AML im Kindesalter

Karin Nebral, Wien

11:30 – 11:45    

Nachweis minimaler Resterkrankung bei AML: Vergleich dreier PCR-Methoden zur Typen-spezifischen Quantifizierung von NPM1-Mutationen

Christian Paar, Linz    

11:45 – 12:00

Varianten der Translokation t(8;21): Zwei Fallbeispiele

Katharina Rittscher, Göttingen

12:00 – 13:00

Mittagsimbiss im Foyer der Festhalle // Besuch der Industrieausstellung

13:00 – 14:00

Pause

14:15 - 15:00

Meeting 4 -Jubiläumsmeeting
Vorsitz: Prof. Dr. Klaus D. Zang, Institut für Humangenetik der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar und Prof. Dr. Gundula Thiel, Praxis für Humangenetik, Berlin

14:15 – 14:30

50 Jahre Monosomie 22 - From Bench to Bedside
Prof. Dr. med. Ralf Ketter, Neurochirurgische Intensivstation, Neuroonkologie, Klinik für Neurochirurgie, Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

14:30 – 14:45

Genetische Analysen an Glioblastom-stammzellartigen Zellen und Glioblastom-Gewebe unter Anwendung von SNP Array und Genexpression 

Heidrun Holland, Leipzig

14:45 – 15:00

Veränderter Metabolismus und erhöhte Abhängigkeit von NAD+-Regeneration im IDH1 R132H editierten in vitro Gliom-Modell
Matthias Lehmann, Dresden

Parallelmeetings // Science to Business Meeting

15:15 – 16:15

Sitzung der GfH Kommission Somatische Tumorgenetik
(geschlossene Sitzung)

15:15 – 16:15

MTA-Sitzung im Heinrich-Gauf-Saal – mit integrierter Kaffeepause

15:15 – 16:15

Science to Business Meeting (S2B) im Foyer – mit integrierter Kaffeepause

Gemeinsam weiter im Heinrich Gauf Saal

16:20 – 17:00

Lore Zech Preis
Verleihung des Lore Zech Preises durch Prof. Dr. med. Klaus D. Zang,
Institut für Humangenetik der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

und anschließend Vortrag des Preisträgers Dr. Reza Abbasi

17:00 – 18:00

Gastvorträge
Nomenklatur der Hirntumore
Dr. med. Felix Sahm, Neuropathologie des Universitätsklinikums Heidelberg

Nomenklatur der hämatologischen Neoplasien
Prof. Dr. med. Wolfram Klapper, Sektion für Hämatopathologie und Lymphknotenregister, Institut für Pathologie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

ab 18:00

Tagungsfoto

ab 20:00

Abendveranstaltung: festliches Essen im Heinrich-Gauf-Saal

 

 

 

Samstag
17. Juni 2017

 

 

8:30 – 9:15

Meeting 5 - Molekulare (Zyto-)Genetik Solider Tumoren
Vorsitz:
Prof. Dr. rer. nat. Steffi Urbschat, Homburg/Saar

Prof. Dr. med. Oskar Haas, Wien

8:30 – 8:45

Die Performance der DNA-Polymerasen – ein scheinbar relevanter Faktor für die Variationen der Allelfrequenz ?

Sascha Dierks, Göttingen

8:45 – 9:00

Tumordisposition in syndromalem Kontext – retrospektive monozentrische Analyse des Mutations- und Phänotypspektrums beim pädiatrisch manifesten PTEN-Hamartom-Tumor-Syndrom

Dennis Kraemer, Zürich

9:00 – 9:15

Identische BRIP1 Deletion in zwei nicht verwandten Familien mit familiärem Brustkrebs

Laura Gieldon, Dresden

9:15 – 9:45

Kaffeepause // Besuch der Industrieausstellung

9:45 – 11:30

Meeting 6 - Außergewöhnliche Befunde in der Diagnostik von hämatologischen Neoplasien

Vorsitz:
Dr. med. Lana Harder, Kiel
Dr. agr. Antje-Friederike Pelz, Magdeburg

9:45 – 10:00

Fallbeispiel einer Philadelphia-Translokation und BCR-ABL1 FISH positiven CML ohne molekulare Nachweisbarkeit eines der häufigen Fusionstranskripte

Martin Erdel, Linz

10:00 – 10:15

Molekulargenetische Charakterisierung von myeloischen Neoplasien mit isolierter 7q Deletion

Luise Hartmann, München

10:15 – 10:30

Genetische Evolution durch kryptische Anomalien beim MDS: 4 Fallbeispiele

Christina Ganster, Göttingen

10:30 – 10:45

Bei MDS liefert die Hochdurchsatzsequenzierung an CD34+ zirkulierenden Blutzellen und Knochenmarkzellen vergleichbare Ergebnisse

Roman Martin, Göttingen

10:45 – 11:00

Chromosomen Insertionen bei 2 Patienten mit CLL

Katayoon Shirneshan, Göttingen

11:00 – 11:15

Bedeutung von 1p Deletionen bei Myelodysplastischen Syndromen und sekundären AML nach MDS

Janine Müller, München

11:15 – 11:30

Oktasomie 21 bei einem Patienten mit sekundärer AML nach CMML: die Rolle von erworbenen NRAS Mutationen in der Entstehung von Aneuplodie

Kathrin Thomay, Hannover

11:30 – 12:45

Abschlussveranstaltung

 

Abstimmung Vortragspreis

 

Tagungsrückblick 2017

 

Vorschau TGA 2018

 

Verleihung Vortragspreis

 

Danksagung und Verabschiedung

 

 

12:45

Ende der Tagung

 

 

ab 13:00

Es besteht die Möglichkeit zum Mittagessen im Rosengartenhotel
auf Selbstzahlerbasis

oder ab 13:00

Es besteht auch die Möglichkeit zum Shopping im Designer Outlet Center Zweibrücken evtl. Bustransfer vom Rosengartenhotel; Mittagessensmöglichkeit im Outlet Center Zweibrücken auf Selbstzahlerbasis. Öffnungszeiten samstags bis 19 Uhr.